Download e-book for kindle: Beiträge zur Sozialpolitik: Im Gespräch mit Julian by Beat Uebelhart, Peter Zängl

By Beat Uebelhart, Peter Zängl

ISBN-10: 3658079614

ISBN-13: 9783658079611

ISBN-10: 3658079622

ISBN-13: 9783658079628

In der vorliegenden Publikation wurden jenseits des wissenschaftlichen Diskurses und politischer Appelle Menschen zu Themen befragt, für die sie stehen und zu denen sie etwas Neues oder auch Ungewöhnliches zu sagen haben. Im Fokus stehen dabei soziale Gerechtigkeit, Verantwortung des Einzelnen, Wirksamkeit sozialer Maßnahmen und Zusammenspiel von Wirtschafts- und Sozialpolitik. Es soll ein Beitrag zur Diskussion geleistet werden, um Impulse für eine neue schedule im Sinne eines social coverage making zu setzen.

Show description

Read Online or Download Beiträge zur Sozialpolitik: Im Gespräch mit Julian Nida-Rümelin, Edzard Reuter, Serdar Somuncu und Neven Subotić PDF

Best german_16 books

Read e-book online Zeitgeschichte - Konzepte und Methoden (German Edition) PDF

English precis: learn into modern background was once lengthy thought of methodologically very traditional. long ago few years, in spite of the fact that, many new techniques were recommend. This quantity introduces the reader to those new currents. in addition to the normal equipment, more moderen fields reminiscent of generational heritage, visible background, the cultural historical past of politics or environmental historical past are taken care of.

Download PDF by Hans-Joachim Gehrke, Helmuth Schneider: Geschichte der Antike: Quellenband

Konkurrenzlose Quellensammlung, unverzichtbar in Studium und Unterricht. Der Begleitband zum erfolgreichen Studienbuch Geschichte der Antike : ein Lese- und Arbeitsbuch mit Quellentexten zu allen Aspekten der Antike, zur politischen Geschichte, zur Wirtschaft und Gesellschaft, zur Kultur Griechenlands und Roms in deutscher Übersetzung.

Philipp Osten, Wolfgang U. Eckart's Schlachtschrecken — Konventionen: Das Rote Kreuz und die PDF

In elf Beiträgen befasst sich dieser Band mit der Entstehung der »Humanität im Kriege in der Gründungs und Etablierungsphase des Roten Kreuzes. Die Autoren nehmen die ambitionierten Bestrebungen in den Blick, eine staatenübergreifende supplier zur Linderung des Leids der kämpfenden und kriegsgefangenen Soldaten zu schaffen.

Read e-book online Praxiswissen Online-Marketing: Affiliate- und PDF

Wie gelingt profitables Online-Marketing? Erwin Lammenett, Gründer einer renommierten Internetagentur, erläutert kompakt und praxisnah die gesamte Palette der Online-Marketing-Instrumente. Sie erfahren, wie Sie diese Instrumente erfolgreich nutzen, welche Sie sinnvoll miteinander kombinieren können und wie Sie ein effizientes Controlling aufbauen.

Extra info for Beiträge zur Sozialpolitik: Im Gespräch mit Julian Nida-Rümelin, Edzard Reuter, Serdar Somuncu und Neven Subotić

Example text

Ich glaube, da brauchen wir einen gesunden Mix. Man kann vom Staat schließlich nicht alles fordern. Nichtsdestotrotz denke ich, dass diese nicht-staatlichen Organisationen mittlerweile an ihrem Limit sind. Der Staat sollte eigene Kapazitäten dafür bereitstellen. Kommen wir zum Thema soziale Gerechtigkeit. Könnten Sie das definieren, was für Sie Soziale Gerechtigkeit bedeutet ? Neven Subotić: Soziale Gerechtigkeit heißt für mich ganz einfach, dass alle fair behandelt werden. Schauen sie beispielsweise in den letzten Monaten in die USA: Dort gibt es wieder starke Auseinandersetzungen zwischen Amerikanern mit weißer und mit schwarzer Hautfarbe.

Davon brauchen wir mehr. Ok, also einigen wir uns auf Folgendes: Wir brauchen mehr Vorbilder, die sich stark sozial engagieren und ihren Ruf und ihre finan­ ziellen Möglichkeiten dazu nutzen können. Neven Subotić: Ja, und das sollte auch stärker medial transportiert werden, denn es gibt viele Menschen, die sich engagieren, sich nicht an erster Stelle sehen und sich für ihre Mitmenschen einsetzen. Darüber hört man in den Medien aber nur sehr wenige Geschichten und es wird für meinen Geschmack zu wenig beleuchtet und gewürdigt.

Egal welche Hautfarbe, egal welches Herkunftsland, egal welche Religion, egal ob Ober- oder Unterschicht, alle Bürger sollten unter den gleichen Regeln leben, gleich fair behandelt werden und durch bestimmte Basisleistungen, wie beispielsweise einer Krankenversicherung, sozial abgesichert sein. Eine gute Grundversorgung von jedem Bürger gehört für mich also zu sozialer Gerechtigkeit. Glauben Sie, dass wir in Deutschland eine gute Grundversorgung für jeden Bürger haben und es bei uns sozial gerecht zugeht ?

Download PDF sample

Beiträge zur Sozialpolitik: Im Gespräch mit Julian Nida-Rümelin, Edzard Reuter, Serdar Somuncu und Neven Subotić by Beat Uebelhart, Peter Zängl


by William
4.0

Rated 4.21 of 5 – based on 10 votes